Startseite>Wir über uns>Energiespartipps

Energieverbrauch reduzieren

TIPPS UND TRICKS, DIE HELFEN ENERGIE UND WASSER ZU SPAREN

Energie sparen/Heizungsanlagen

  • Heizungen entlüften (spätestens, wenn die Heizung „gluckert“ oder die Wärmeverteilung am Heizkörper ungleichmäßig ist).
  • Heizungsrohre dämmen (z. B. im Keller).
  • Vorhänge/Gardinen von Heizungen fernhalten. Diese behindern die Wärmeabgabe an die Raumluft.
  • Thermostatventile nicht verdecken, sonst kann die Raumtemperatur nicht erfasst werden.
  • Türen zwischen beheizten und unbeheizten Räumen geschlossen halten.
  • Rollläden schließen, hierdurch verringert sich der Wärmeverlust.
  • Heizungsanlage regelmäßig warten/einstellen lassen.
    Es können bis zu 15 % Energiekosten gespart werden, wenn die Heizungsanlage optimal eingestellt und an den tatsächlichen Bedarf angepasst ist (z. B. nachts oder bei Abwesenheit die Temperatur absenken).
  • Moderne, hocheffiziente Umwälzpumpen benötigen deutlich weniger Energie.
  • Ein hydraulischer Abgleich garantiert die einwandfreie Funktion der Heizungsanlage.
  • Alte Fenster abdichten oder erneuern.
  • Heizungsanlage bei längerer Abwesenheit (z. B. Urlaub) auf Frostbetrieb schalten.
  • Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung installieren.

Die Heizkosten steigen mit der Raumtemperatur.
Pro °C mehr, steigen die Heizkosten um rund 6 %.
Jedes °C weniger hilft, Energie und Kosten zu sparen.

Energie sparen/Warmwasser

  • Warmwasser kürzer laufen lassen (z. B. kürzer duschen).
  • Duschen statt Baden.
  • Warm statt heiß duschen.
  • Mehr kaltes Wasser nutzen (z. B. Zähneputzen, Händewaschen, Boden wischen).
  • Warmwasser nicht unnötig laufen lassen (z. B. Zähneputzen, Einseifen, Händewaschen).
  • Einhebelmischer immer auf kalt stellen (so wird erstmal kein warmes Wasser angefordert).
  • Einhebelmischer statt Zwei-Griff-Armaturen lassen die Temperatur schneller regulieren.
  • Berührungslose Armaturen arbeiten effizienter.
  • Sparduschkopf oder Durchflussbegrenzer einbauen.
  • Perlatoren einbauen, die die Wassermenge reduzieren.
  • Solarkollektoren installieren zur Warmwasserunterstützung.
  • Elektronische Durchlauferhitzer und Kleinspeicher ergänzen die Solarkollektoren zu einer energieeffizienten Warmwasserversorgung.
  • Alternative für die Warmwasserversorgung ist eine Warmwasser-Wärmepumpe, diese nutzt Umweltenergie besonders effizient.
  • Warmwasserspeicher nicht zu heiß einstellen - nicht wesentlich über 60 °C.
    Aus hygienischen Gründen (Legionellen) darf die Temperatur nicht unter 53 °C liegen.
  • Warmwasserspeicher bei längerer Abwesenheit auf Frostbetrieb schalten.
  • Wasch- und Geschirrspülmaschinen nur voll beladen einschalten.

Jedes Wasser, das nicht erwärmt wird, spart ein.

Wasser sparen

  • Wasser kürzer laufen lassen (z. B. kürzer duschen).
  • Duschen statt Baden.
  • Wasser nicht unnötig laufen lassen (z. B. Zähneputzen, Einseifen, Händewaschen).
  • Sparduschkopf oder Durchflussbegrenzer einbauen.
  • Perlatoren, die die Wassermenge reduzieren, einbauen.
  • Wasch- und Geschirrspülmaschinen nur voll beladen einschalten.
  • Garten möglichst sparsam gießen.
  • Tropfende Wasserhähnen reparieren.

Bereits bei einem Tropfen Wasser pro Sekunde
gehen in 24 Stunden etwa 20 Liter Wasser verloren.
Das sind zwei Eimer pro Tag!